Marco Börries verlässt Yahoo

Marco Börries, bekannt geworden durch die Entwicklung der Office-Alternative „StarOffice“, wird Yahoo Ende April verlassen. Nach dem Verkauf seiner Firma Ende der 90er wurde Marco Börries Sun-Vizepräsident für Desktop-Applikationen, schließlich wechselte er zu Yahoos Sparte „Connected Live“.

StarOffice war seit den 90ern bekannt und auf Windows, OS/2 und schließlich auch auf Linux verfügbar. Seit Oktober 2000 sind die Quelltexte als Open Source verfügbar und werden u.a. als OpenOffice weiterentwickelt.

@ heise.de: heise.de/newsticker

2 Gedanken zu „Marco Börries verlässt Yahoo“

  1. Wohin ist der gute Mann denn gegangen? Ich glaube, man kann es wohl mittlerweile niemandem mehr verübeln, dass er Yahoo verlässt. Die sind ja schon seit Jahren irgendwie auf dem absteigenden Ast und auch, wenn manche ihrer Entwicklungen gar nicht so schlecht sind wie ihr Ruf, schafft Yahoo es doch einfach nicht mehr, zu alter Stärke und vor allem zum alten Image zurückzufinden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.